News

01.06.2014:

PatentEvaluator gewinnt IT Innovationspreis Mitttelstand

Auch 2014 wurde der Innovationspreis IT für mittelständische Unternehmen vergeben. In der Kategorie "Business Intelligence" war der PatentEvaluator als erstes Softwareinstrument zur voll- und teilautomatischen qualitativen und monetären Bewertung  von Patenten siegreich. Die Software ist in der Lage auch große Bestände von Patenten in kürzester Zeit zu bewerten. Der vollautomatische Ansatz AutoRating ermöglicht eine maschinelle Bewertung quasi ohne manuelle Interaktion nur durch Analyse von 26 unterschieldichen Wertindikatoren. Spezielle implementierte Risikomanagement-Methoden verhindern ferner eine signifikante Fehlbewertung.

Ihr Ansprechpartner:
Dr. Dierk-Oliver Kiehne
+49 (0) 30 814.5605.70

 


03.12.2013:

PatentEvaluator mit neuem Geschäftsmodell und voller Kostenkontrolle.

Ab sofort besteht neben der Lizenzierung des PatentEvaluators auch die Möglichkeit einer nutzungsgerechten Abrechnung: Nutzen Sie den PatentEvaluator kostenfrei und erwerben Sie nur noch die fertig zusammengestellten Datensätze bei uns oder unserem Dienstleistungspartner InTraCoM GmbH. Datensätze sind ab 40 Euro pro Patentfamilie erhältlich (Mindestbestellwert 400 Euro).

Kommen Sie am besten gleich auf uns zu und werden Sie zum erfahrenen Patentbewerter mit der weltweit einzigartigen Software zur qualitativen und monetären Bewertung von Patenten, dem PatentEvaluator - von Profis für Profis.
Ihr Ansprechpartner:
This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it
+49 (0) 30 814.5605.70

 


12.6.2013:

Jetzt online: Version 4.8.3.0 des PatentExplorers2010 folgende Features sind neu und verbessert:

Hinweis, dass die genutzte Lizenz abläuft, wenn die Restlaufzeit <31 Tage beträgt.

 

AUTO-UPDATE-FUNKTION: Mit der neuen Version entfällt die lästige De- und Neuinstallation. Der PatentExplorer™ prüft beim Start, ob ein Update verfügbar ist, das dann installiert werden kann. Dieses eine letzte Mal müssen Sie allerdings den PatentExplorer noch deinstallieren und neu installieren.

 

ÜberwachungsprozessErweiterung im Überwachungsmanager:

 

 

Semi-automatische Überwachung einzelner und mehrerer Rechercheprotokolle (Stapelverarbeitung), optional mit Verteilung der Änderungen (xls-Datei), bzw. der neuen Schutzrechte (XPDO-Datei) an eine oder mehrere E-Mail-Adressen.

 

 

 

Online-Demo:
Wenn Sie Fragen zu den einzelnen Funktionen des PatentExplorer™ haben, oder genau gezeigt bekommen möchten, wie der Überwachungsmanager funktioniert, vereinbaren Sie doch einfach einen Online-Demo-Termin. Sie können direkt per Klick auf den folgenden Link einen Termin vereinbaren:

IPR-Online-Demo-Scheduler

 

oder setzen Sie sich bitte mit uns telefonisch in Verbindung.

+49 (0) 30 814.5605.70

 

 


 

26.5.2013:

 

Lizenzwerte berechnen - im neuen PatentEvaluator ist auch das jetzt möglich!

Patentwerte mit nur wenigen Mausklicks bestimmen - für den PatentEvaluator überhaupt kein Problem und das mit einer eindruckvollen Trefferquote. In allem Fällen, bei denen Patent dessen Wert unser Kunde bereits kannte, mit dem AutoRating und dem OptionRating bewertet wurde, lag der Wert in dem vom PatentEvaluator berechneten Wertintervall. In allen Fällen ein Volltreffer.

Jetzt gehen wir noch einen Schritt weiter: Das neueste Release kann sogar Lizenzwerte berechnen.

Sie geben ein kurzes Schema ein, das für Ihr Lizenzmodell zutrifft, z.B. Exklusivlizenz oder besonders hohe Stückzahlen und der PatentEvalutor berechnet Ihnen zu jedem Patent einen möglichen Lizenzwert.

Das Lizenzschema ist für jedes Patent individuell einstellbar.

Erfahren Sie mehr unter http://www.patentevaluator.de


18.2.2013:

Der PatentEvaluator – ab sofort verfügbar. Patentwerte ermitteln quantitativ und qualitativ schnell, einfach und sicher.

Ab sofort ist der PatentEvaluator verfügbar -  das erste und präzise Instrument zur teil- und vollautomatischen Analyse und wertmäßigen Bestimmung von Patenten

  • Sie suchen ein schlagkräftiges Instrument, um Ihre oder fremde Patente zu bewerten?
  • Sie planen den Kauf eines fremden Patentportfolios und möchten den realen Marktwert dessen wissen?
  • Sie planen den Kauf oder Verkauf eines Unternehmens oder Unternehmensteiles und möchten wissen, wie viel die Patente darin wert sind?
  • Möchten Sie Ihr Bankenrating und so die Finanzierungskonditionen verbessern?
  • Möchten Sie ohne Veränderungen im Unternehmen den Buchwert Ihres Unternehmens signifikant erhöhen?

Patente machen heute bis zu 80% des Unternehmenswertes aus – dieses Potenzial ist in den seltensten Fällen auch bilanziell erfasst.

Der PatentEvaluator ist das erste Software-Instrument zur monetären Bewertung von Patenten. Unsere Live-Tests, die wir zusammen mit Kunden und Interessenten bislang durchgeführt haben, sind eindrucksvoll:

  • Dauer für eine Bewertung mit dem AutoRating (vollautomatische Bewertung): etwa 1-3 Minuten je nach Patentfamiliengröße
  • Dauer für eine intensive Bewertung mit dem OptionRating (manueller Fragenkatalog): etwa 10-20 Minuten je nach Kenntnis des Schutzrechtes und des gewählten Bewertungsanlasses

Unsere bisherige Trefferquote nach dem AutoRating: 85% (vollautomatische Bewertung)
Unsere bisherige Trefferquote nach dem OptionRating: 100% (automatische und manuelle Bewertung)

d.h. bislang konnten alle Patente, deren Marktwert unserer Kunden bekannt war mit unserem Verfahren bestätigt werden.

Dabei ist das Werkzeug so aufgebaut, dass Sie ohne lange Vorarbeiten starten können. Die erforderlichen Daten bekommt der PatentEvaluator aus öffentlich zugänglichen Datenbanken, d.h. die Eingabe einer Patentnummer genügt bereits. Auch Zugänge zu kommerziellen Datenbanken existieren, es ist quasi jedes Datenbankformat mit dem PatentEvaluator kompatibel, solange es einen xml Export gibt. Oder Sie importieren einen kompletten Datensatz aus unserem Profi-Patentrecherchetool PatentExplorer.

Sie wollen mehr wissen? Erfahren Sie mehr unter http://www.patentevaluator.de

Sie möchten eigene oder fremde Patente bewerten, aber Ihnen fehlen die Ressourcen, um es selber durchzuführen? Sprechen Sie uns an, unsere Patentingenieure unterstützen Sie gerne. Unsere Alleinstellungsmerkmal liegt in der Bewertung auch großer Patentportfolien in konkurrenzlos extrem kurzer Zeit.

Patente – verborgene Schätze im Unternehmen. Doch was sind sie wert?

Ob Technologie-, Pharma- oder Chemieunternehmen – die Firmen von heute wissen sehr gut, was ihr Inventar wert ist: der Preis selbst einer einfachen Schraube im Unternehmen ist bekannt und wird verwaltet. Aber sie wissen oftmals nicht, was bis zu 80% ihres gesamten Unternehmenswertes ausmacht: Ihre Patente.

Als im Jahr 2009 das kanadische Unternehmen Nortel Insolvenz anmeldete, war den Verantwortlichen vermutlich gar nicht bewusst, wieviel ihr Patentportfolio wert sein könnte. Der 5-Jahres-Buchwert des Unternehmens lag bei durchschnittlich lediglich etwa 1,2 Mrd. US Dollar. Im Rahmen der Liquidation kam auch das Patentportfolio des Unternehmens unter den Hammer und erlöste 4,5 Mrd. US Dollar – fast das Vierfache des Unternehmenswertes. Was wäre wohl gewesen, wenn der Wert des Portfolios auch in der Bilanz gestanden hätte? - Vermutlich gäbe es Nortel noch heute.

Aber es geht nicht nur um die Wertfeststellung allein. Ebenso wichtig ist die Kenntnis jener Patente im Portfolio, die dem Unternehmen jetzt und in Zukunft keinen Nutzen bringen und nur laufende Kosten verursachen. Hier liegt erhebliches Einsparpotential nicht selten in Millionenhöhe. Der Vergleich des Patentportfolios eines Mitbewerbers mit eigenen Patenten ergibt wichtige strategische und technologische Erkenntnisse, ebenso wie das Wissen über den Wert von Patenten, die zum Kauf angeboten werden.

So bedeutsam die Bewertung von Patenten ist, so gleichsam schwierig ist sie. Viele bekannte Ansätze (z.B. Ertragswert), sind nicht anwendbar (z.B. weil ein Patent noch gar nicht verwertet wird), zu teuer, viel zu zeitaufwändig oder im Ergebnis kaum nachvollziehbar.

 

IPR-Systems bietet nun eine innovative Lösung an, um Patente schnell, einfach und sicher bewerten zu können und zwar sowohl qualitativ, also vergleichend, als auch monetär:

Das Verfahren der IPR-Systems basiert auf insgesamt gut 100 unterschiedlichen Indikatoren eines Patentes und ermittelt daraus den potenziellen Marktwert.

Die Bewertung von Patenten und übrigens auch Gebrauchsmustern wird so zu einer einfachen Fingerübung: erste Ergebnisse kann man schon nach einer ersten Vorstufe, dem AutoRating, vollautomatisch erzielen. Je mehr Bewertungsschritte in dem anschließenden OptionRating durchlaufen werden, desto präziser wird das Ergebnis.

Im Ergebnis erhält man einen Report mit einer qualitativen Analyse über Patente in grafischer Darstellung sowie eine monetäre Auswertung mit einem Werteintervall, in dem sich das Patent befindet.

Über 30 Personenjahre Aufwand hat die Identifikation und Interpretation von Indikatoren, die Entwicklung der Methode und die Umsetzung in die Software PatentEvaluator bislang gekostet. Im letzten Jahr der Entwicklung wurde fast ausschließlich mit dem System getestet, ferner wurde der entwickelte intelligente Algorithmus mit empirischen Daten „antrainiert“. Diverse Projekte wurden bereits mit der innovativen Software durchgeführt, mit überwältigendem Erfolg. Nahezu alle ermittelten Patentwerte stimmten mit dem tatsächlich erzielten Preis überein.

Das System ist revolutionär, da es mit wenig Aufwand hervorragende Ergebnisse liefert: eine komplette Patentfamilie kann man innerhalb von wenigen Minuten bewerten, was sonst mehrere Tage, Wochen oder sogar Monate in Anspruch nehmen konnte, dementsprechend wirtschaftlich wird die Patentbewertung. In Referenzprojekten konnten mit dem PatentEvaluator beispielsweise schon Patentportfolien von bis zu 1.000 Patenten in einem Monat komplett bewertet werden.